Ustertag-Schiessen

1. Tag, Samstag, 15. November 2014

Wetterglück

Der Start zum 46. Ustertag-Schiessen ist perfekt gelungen. Die Compagnie 1861 mit Oblt Tobias Streiff eröffnete traditionsgemäss den Wettkampf. Nach fünf Donnerschlägen aus einer alten Feldkanone waren vermutlich auch die letzten Langschläfer wach.

Natürlich spürten wir gegenüber den Vorjahren, dass am gleichen Tag das Morgarten-Schiessen ausgetragen wurde. Doch Ustertag-Schiessen Obmann Edwin Brunner fand, der „Schaden“ halte sich in Grenzen. Das Wetter spielte dafür wunderbar mit, ein milder sonniger Tag begleitete uns bis am späteren Nachmittag dann leichter Regen einsetzte. Da am gleichen Tag auf der anderen Autobahnseite (in der Sportanlage Buchholz) die Judokas ihre Schweizer Meisterschaften austrugen, wurden im Laufe des Vormittages die Parkplätze plötzlich knapp. Ansonsten konnte der Schiessbetrieb ohne Störungen abgewickelt werden.

300m Kat. A: Werner Brazerol und Gonten in Front

Der frühere MSVW-Matchchef Werner Brazerol (Adlikon) führt nach dem ersten Tag die Rangliste mit 50 Punkten und den Tiefschüssen (99/96) vor acht weiteren Maximumschützen an.

Im Gruppenwettkampf wird der Spitzenplatz vom mehrfachen Ustertag-Sieger Gonten mit 195 Punkten belegt. Dank dem Maximum von Roland Fässler konnten sich die Appenzeller mit der Gruppe „Tobeloch“ (50/49/48/48) vor dem punktgleichen Sportschützenverein Salen-Niederhasli (49/49/49/48) klassieren. Auf dem dritten Rang liegt die Gruppe „Scheidegg“ ebenfalls von Gonten mit 193 Zählern.

300m Kat. B: Stefan Kobler und FS Heiden

Das Ordonnanzfeld wird vom einzigen Maximumschützen, dem 31-jährigen Stefan Kobler, von den Feldschützen Heiden angeführt. Auf den weiteren Plätzen folgen elf Schützen mit einem einzigen Verlustpunkt!

Der Gruppenwettkampf wird mit vier Punkten Vorsprung von der Gruppe „the Koblers“ von den Feldschützen Heiden überlegen angeführt. Auf den weiteren Plätzen folgen punktgleich mit je 186 Punkten der SV Humlikon-Adlikon (Querschläger) und der SV Affoltern a.A (Holz 2).

Karin + René Lüthi sind beide schon am frühen Morgen gut drauf!
Fritz Britt und seine Frau gehören seit Jahrzehnten zu den treuen Ustertag-Schiessen-Besuchern.
Transport der Feldkanone – keine einfache Sache!
Ruhe vor dem grossen „Ansturm“.
Gehören zum Inventar am UTS: Hans Stössel + Sepp Fuchs.
Die Engelbergschützen aus Dulliken, Kt. Solothurn.
Letzte Anweisungen durch Oblt Tobi Streiff.
Am frühen Morgen schon gefragt: die spezielle UTS-Wurst!
Saluteinlage der Compagnie 1861.
Kanone laden…
…das UTS 2014 ist eröffnet – die Langschläfer wird’s freuen!
Die Scheiben sind bereit – da schlägt jedes Schützenherz höher!
Freie Parkplätze werden langsam „rar“!
Mann mit Herz für die Sportschützen: Guido Wüthrich.
En Guete! Die UTS-Wurst ist „Weltklasse“!
Der ASB Dübendorf in den Startlöchern!
Besammlung und Orientierung durch Irene Stössel.
Willkommensgruss beim Pistolenstand
Schön, dass sich ab und zu auch Berner ins schöne Zürcher Oberland wagen!
Die treffsicheren Appenzeller kommen!
…und von Nervosität keine Spur!
Leibachers beim Höcklen vor dem falschen Schützenhaus!
Der Lichtensteiger Christian Brunner strahlt: 49 Punkte getroffen!
Sie strahlen um die Wette: Alfred Keller und Doris Alther.
Röbi Maurer aus Adliswil hadert! Wegen einem kurzen Vierer knapp am Maximum vorbeigeschrammt.
Im Dienste der JS-Kasse: Stefan Hämmig und Kurt Grob machten einen guten „Job“!
Auch die Kameraden des MSV Niederbüren waren gern gesehene Gäste bei uns in Uster.
Ein Geheimtipp: Das Schweiz. Unteroffiziers Museum in Uster.
Ehrenpräsident Guido Wüest am Kommandopult bei den Pistolenschützen.
Auch Fritz Schüttel hatte in der 25m-Anlage jederzeit alles im Griff!
Die Pistolen Youngsters als „Grillprofis“!
Der ehemalige Jungschütze Moritz Siegrist als treuer UTS-Helfer.
Die Schiessbedingungen waren sehr gut und liessen die letztjährigen Sturmböen in den Gedanken verblassen!
Ruhiger Schiessbetrieb: Blick in den Schiessstand.
Die gute Fee Trudi lässt unsere Helfer nicht verhungern!
Röbi Lips: 9 x 5 – aber beim letzten Schuss verliess ihn das Glück!
Martin Geiger auf die Frage nach dem Befinden: Danke mir geht es gut! Ein Paradebeispiel positiver Lebenseinstellung!
SG Bertschikon nach dem Motto: Gut verpflegt ist halb getroffen!
Journalist Michael Sommer im Einsatz, betreut von Heinz Bolliger.
Vrenis Küchenbrigade –eine gefreutes Team!
Werner Bazerol von der SG Oberglatt ist der Tagessieger der Sportwaffen.
Stefan Kobler von den FS Heiden ist der Tagessieger der Armeewaffen-Kategorie.

Copyright © 2015 Schützengesellschaft Uster, CH-8610 Uster, Schweiz