Ustertag-Schiessen

Ernst Huwyler Schützenkönig!

Petrus muss ein Schütze sein! Anders lässt es sich kaum erklären, dass das Ustertag-Schiessen den Schützen aus Nah und Fern an allen drei Tagen optimale Bedingungen ohne Nebel anbieten konnte. An beiden Samstagen herrschte gar eitel Sonnenschein, ja richtiges Postkartenwetter!

Ernst Huwyler - von der SG Betzholz - gewinnt das 37. Ustertag-Schiessen bei den Gewehrschützen mit dem Punktemaximum und ausgezeichneten 941 Zählern in der 100er-Wertung. Damit sichert sich der Zürcher Oberländer die vom Regierungsrat des Kt. Zürich gespendete Ehrengabe, einen Karabiner 31 mit Gravur. Den Gruppenwettkampf entschieden die Schützen der SG Niederurnen mit 195 Punkten für sich.

Bei den Pistolenschützen 50m ist der führende Peter von Ah (Zürich) am letzten Tag vom Ballwiler Josef Helfenstein, der ebenfalls 97 Punkte erzielte, von der Spitze verdrängt worden. Die Pistolenschützen Hergiswil gewinnen den Gruppenwettkampf überlegen mit 371 Zählern. Über 25m wird die Rangliste von Markus Linder (Glarus) mit dem Maximum von 50 Punkten angeführt.

Ehrensalve der Compagnie 1861

Überraschend viele Zuschauer verfolgten den Einmarsch der Compagnie 1861, die kurz nach 11 Uhr die Delegation der Ustermer Behörden mit einer Ehrensalve begrüsste. Diese Zeremonie hat sich inzwischen eingebürgert und wird jeweils von den interessierten Zuschauern mit grossem Applaus beklatscht. Die Ustertag-schützen, die vornehmlich aus dem «Züribiet» und den angrenzenden Kantonen kommen, freuen sich immer über die spektakuläre Aufführung.

Duell Stadtrat vs. Gemeinderat

Der alljährlich stattfindende Gruppenwettkampf des Ustermer Stadtrates gegen die Vertretung des Gemeinderates ist immer ein Höhepunkt der Veranstaltung. Nervosität und Anspannung sind jeweils fast mit den Händen greifbar und jede Gruppe hofft am Ende, den Wettkampf für sich zu entscheiden.

Zuerst ging der Stadtrat - Stadtpräsidentin Elisabeth Surbeck absolvierte das Programm am ersten Samstag und erzielte gute 38 Punkte - ins Feuer. Martin Bornhauser erreichte 37, Hans Streit, der im ersten Feuer lauter Fünfer erzielte schaffte 34, das gleiche Resultat gelang auch Thomas Kübler, was ein Total von 143 Punkte ergab.

Eine Ablösung später schossen die Gemeinderäte, angeführt von Ratspräsident Stephan Lehmann der mit 43 Zählern das höchste Resultat erzielte. Arthur Jansen erreichte 41, Harry Kohler 38 und René Biber der in der letzten Serie links wegdriftete 27 Punkte und somit ein Total von 149 Punkten. Damit war der Fall klar, das erzielte Resultat bedeutete den klaren Sieg für die Legislative!

Dank nach allen Seiten

Das OK Ustertag-Schiessen dankt allen Schützinnen und Schützen für den Besuch in Uster sowie das disziplinierte Verhalten. Wir hoffen sehr, dass Sie mit den erzielten Resultaten zufrieden sind - sollte es nicht ganz zur Auszeichnung gereicht haben, so freuen wir uns natürlich wenn Sie es im nächsten Jahr, am

11. + 12. sowie 18. November 2006

wieder versuchen und uns mit Ihrem geschätzten Besuch beehren. Unseren vielen Helferinnen und Helfern danken wir für ihren engagierten Einsatz zum Wohle unserer Gäste und zu Gunsten einer reibungslosen Durchführung.

OK Ustertag-Schiessen

Die Compagnie 1861 wartet auf ihren Einsatz.
Compagnie 1861 meldet Bereitstellung.
Erwartungsfrohe Zuschauer beobachten die Vorbereitungen der Compagnie1861.
Eröffnungsböller für das 37. Ustertag-Schiessen: Feuer frei!
Auch Stadtpräsidentin Elisabeth Surbeck beteiligte sich am Ustertag-Schiessen.
Ehrensalven für die Ustermer Behördenmitglieder
Abmarsch der legendären Compagnie 1861

Copyright © 2015 Schützengesellschaft Uster, CH-8610 Uster, Schweiz